Über uns ...

 

 

 

Die Fußballabteilung der SpVgg Pirk wurde im Mai 1949 in's Leben gerufen.

Derzeit gibt es in unserer Abteilung 2 Senioren-, 4 Jugend-Mannschaften, sowie eine Juniorinnenmannschaft.

 

Neben den sportlichen Aktivitäten kommt auch das gesellige Leben in unserer Abteilung nicht zu kurz, wie  z.B.

  • Der Lumpenball der SpVgg Pirk  (Faschingsveranstaltung)
  • Das Oktoberfest
  • Die Apre´s Ski Party
  • Das Zoiglfest
  • oder die Weihnachtsfeiern

es beweisen.

 

Wir würden uns freuen, Sie bei den Fußballspielen oder bei einer dieser Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

 

 

Unser Selbstverständnis:

 

Der Fußballsport bedeutet für uns die Förderung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens. Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Gesellschaft. Gegenseitiger Respekt und Fairness untereinander, wie auch gegenüber Schiedsrichtern, Spielern, Funktionären, Trainern und Betreuern sowie Zuschauern unserer Wettkampfpartner sind unser Kredo.

Wir sind Teil des sportlichen und gesellschaftlichen Zusammenlebens in unserem Ort Pirk und der Region Oberpfalz. Wir pflegen unter anderem durch unsere aktive Mitarbeit im Vereinsleben den Kontakt zu anderen Vereinen in- und außerhalb unserer Gemeinde. Den politischen Entscheidungsträgern  der Gemeinde Pirk danken wir für ihre Kooperation und Hilfsbereitschaft sowie insbesondere dafür, dass uns trotz knapper öffentlicher Kassen eine alle Ansprüche erfüllende Sportanlage zur Verfügung gestellt wird. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten haben, um diesem Vertrauen gerecht zu werden.

Wir danken unseren Mitgliedern und Förderern, sowie Sponsoren für ihren finanziellen Beitrag, ohne den unser Vereinsleben undenkbar wäre. Ein ganz besonderer Dank gilt unseren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihre geleistete Arbeit. Ohne das Engagement von Jugendtrainern und Jugendbetreuern, Trainern und Betreuern unserer aktiven Mannschaften, den Eltern unserer Kinder und Jugendlichen, unseren Vorstandsmitgliedern und Schiedsrichtern, sowie den Freundinnen und Freunden der SpVgg Pirk  Abt. Fußball, die uns in der täglichen Arbeit unterstützen, wäre unser Vereinsleben nicht aufrecht zu erhalten.

 

 

Tradition verpflichtet:

 

Seit über 60 Jahren haben Mitglieder, Repräsentanten und Freunde der SpVgg Pirk  Abt. Fußball das Erscheinungsbild unseres Vereins geprägt. Insbesondere in schlechten Zeiten war unser Verein nicht nur Sportstätte, sondern Heimat und Familie zugleich. Die Liebe zum Fußballsport und zum Verein, Leidenschaft, Identifikation und Herzblut war und ist die Triebfeder der  Abt. Fußball und sind der Motor zur Erfüllung unserer sportlichen, sozialen und gesellschaftlichen Ziele.

 

 

Grundwerte und Ziele des Sports:

 

Sport überwindet Barrieren. Beim Sport gewinnen alle – auch wenn einmal ein Spiel verloren geht. Gemeinschaftssinn, Freude und Trauer, Solidarität und Fairplay, Toleranz sowie das Bewusstsein darüber, dass es nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten gibt, werden vermittelt, erlebt und gelebt. Die SpVgg Pirk  ist offen für jeden, der zu uns kommt – dabei steht der Mensch im Vordergrund und nicht das sportliche Leistungsniveau.

 

 

Soziale und gesellschaftliche Verantwortung:

 

Wir wollen den Mitgliedern der SpVgg Pirk, sowie der Bevölkerung unserer Gemeinde  eine sportliche, soziale und gesellschaftliche Heimat sein. Sportliche Fähigkeiten erlernen und verbessern sehen wir als unser Ziel. Darüber hinaus sind wir uns dem sozialen und gesellschaftlichen Auftrag bewusst. Wir fördern dies unter anderem durch unsere Aktivitäten als Partner in der Pirker Kultur, beim Pirker Fest, wie auch bei eigenen kulturellen und sportlichen Ereignissen. Vielfalt sehen wir als Chance – Schattengesellschaften als Hindernis für ein erfolgversprechendes und dauerhaftes Miteinander.  Wir sind Botschafter in unserer Gemeinde und für unsere Gemeinde.

 

 

Zukunftsausblick:

 

Die Triebfeder in unserer Abteilung sind unsere Spieler. Nur wenn wir ihnen die Möglichkeit geben, ihrem geliebten Fußballsport nachzugehen, wird auch unser Verein weiter leben können. Unabhängig ob „Pampersliga” oder „Alte Herren”, also losgelöst vom Alter, sind die erforderlichen Trainings- und Spielzeiten sicherzustellen. Nur dann werden wir auch unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden können. Wenn unseren Mitgliedern die Möglichkeit genommen wird, in unserem Verein und auf unserer Sportanlage dem Ball hinterher zu jagen, dann wird uns auch das Potenzial genommen, um zukünftig – wie es in den vergangenen 60 Jahren der Fall war – uns mit aller Kraft für das Gemeinwohl zu engagieren. Als Verein sehen wir uns in der Pflicht, ein besonderes Augenmerk auf unsere Kinder und Jugendliche zu richten. Eine frühzeitige Identifikation mit unserem Verein fördert die langfristige Treue zu unserem Verein. Unsere engagierten Jugendtrainer und Jugendbetreuer gilt es bestmöglich zu qualifizieren und zu unterstützen. Um unseren Kindern und Jugendlichen Spaß und Freude vermitteln zu können, müssen wir optimale Möglichkeiten anbieten, denn: Ohne Luft kann kein Ball weit fliegen und ohne Kinder und Jugendliche wird kein Verein auf Dauer eine Zukunft haben...