SpVgg Pirk gründet neue Eisstockabteilung

 

 

Noch in diesem Winter werden bei der SpVgg in der neuen Eisstockabteilung auch die Stöcke flitzen und an die Daube gestellt. Der Verein gründet eine neue Abteilung.

 

Sie gründen die neue Eisstöckabteilung (von links): Klaus Horn, Bürgermeister Michael Bauer, Andreas Fichtner, Albert Koller, Karl Heinz Ströbert, Christian Müller, Johann Hilburger, Helmuth Jarczak, Mario Hönig, Stephan Schieder und Josef Schiesl.

 

Zur Gründungsversammlung kamen 25 interessierte Mitglieder. Karl-Heinz Ströbert trug Wichtiges zur neuen Sportart vor. Beim Neubau des Sportheims soll auf dem Gelände auch eine Stockbahn zum Training mit eingebaut werden.

 

Nach Vorstellung der Abteilungsordnung durch Andreas Albrecht beschlossen die Mitglieder die Gründung. Nächster Schritt war die Wahl der Abteilungsleitung. Bürgermeister Bauer war der Wahlleiter der neuen Abteilung für die kommenden zwei Jahre. Abteilungsleiter ist Johann Hilburger, sein Stellvertreter Mario Hönig. Als Kassier wurde Christian Müller bestimmt, die Protokolle schreibt Thomas Hofmann. Sportwart wurde Karl Heinz Ströbert, Vergnügungswart Stephan Schieder. Als Beisitzer fungiert Helmuth Jarczak. Kassenprüfer sind Albert Koller und Andreas Fichtner.

 

Bürgermeister Michael Bauer lobte das Engagement um die neue Abteilung und freute sich, dass der Ort nun um eine neue Abteilung bereichert wurde. Bezirksobmann Klaus Horn zeigte sich in seiner kurzen Ansprache erfreut darüber, dass es in Pirk ab sofort Stockschützen gibt, er wünschte für die Zukunft alles Gute.

 

„Im Vordergrund stehe zunächst die Abteilung, jetzt gilt es bis zur Übernahme der Stockbahnen auf dem Sportgelände die Mitglieder zusammen zu führen. Geplant sind gemeinsame Stockschießen bei anderen Vereinen im Landkreis sowie in der Hans-Schröpf-Arena in Weiden“, unterstrich der neue Abteilungsleiter. Er beendete die Versammlung mit einem einfachen „Stock Heil“, dem traditionellen Gruß der Stockschützen.